Online-Marketing: Smartphones werden immer wichtiger

Smartphones Online-Marketing

Im Zuge der Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren auch das Gesicht der Werbung drastisch verändert. Online-Marketing wurde zu einem der wichtigsten Aushängeschilder von Unternehmen und Marken. Vorrangiges Ziel ist dabei, die Bekanntheit und damit auch die Umsätze zu steigern. Wer heutzutage kein Online-Marketing betreibt, verschwindet unter den Mitbewerbern und wird es im zukünftigen Markt schwer haben, weiter erfolgreich zu sein. Es reicht nicht mehr, die Konsumenten nur über den Computer anzusprechen. Wer sich darauf beschränkt und keine mobile Optimierung nutzt, verliert potentielle Kunden.

Ein wichtiges Instrument auf dem Online-Markt ist das Smartphone geworden. Kaum jemand ist heute noch ohne mobiles Endgerät unterwegs. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass das Mobile Marketing für Unternehmen so interessant geworden ist.

Stetiger Wandel des Kommunikationsverhaltens

Die neuen Medien verändern unser Leben und unser Kommunikationsverhalten unaufhaltbar. Laut dem aktuellen Zenith Mobile Advertising Forecast werden 2018 weltweit in 52 Märkten 66 % der Menschen ein Smartphone besitzen. In weit entwickelten Industrieländern wird die Verbreitungsquote sogar bei 80 bis 90 % liegen.

In Deutschland benutzten 2014 50 % ein Smartphone, 2015 waren es 56 % und nach einer Bitkom Studie waren es 2017 schon 78 %. So sollen 2018 81 % der Deutschen ein Smartphone ihr eigen nennen. In werberelevanten Zielgruppen wird hier von kompletter Flächendeckung gesprochen.

Mobilnutzung nimmt weiter zu

Das rasante Wachsen der Mobilnutzung wir auch in den nächsten Jahren anhalten. Das mobile Datenvolumen wird sich bis 2020 verfünffachen. Bereits bis 2018 sollen 80 % der weltweiten Internetnutzung über Smartphones und Tablets ablaufen.

Egal, wo wir uns aufhalten, das Mobiltelefon ist zu einem ständigen Begleiter geworden. In den eigenen vier Wänden, am Arbeitsplatz, in der Freizeit und unterwegs auf der ganzen Welt. Wir sind tagtäglich etwa 2 Stunden mit dem Smartphone online, etwa 28 Apps befinden sich durchschnittlich auf den Geräten. Das Smartphone wurde zu einem wichtigen Helfer im Alltag. Bei einer Befragung gaben 100 % an, damit zu telefonieren, 90 % nutzen das Smartphone als Kamera, immerhin 79 % als Suchmaschine. Dann kamen Angaben wie Nachrichten lesen, Musik hören oder das Nutzen sozialer Netzwerke.

Immer längere Nutzungsdauer

Auch bei der Nutzungsdauer gibt es beeindruckende Zahlen. Zwei Drittel der gesamten heutigen Mediennutzungs-Zeit entfallen auf Smartphones und Tablets. Der Desktop-Rechner ist hier mit nur noch 35 % deutlich abgeschlagen. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes haben 81 % der rund 62 Millionen Internutzer 2016 Handys oder Smartphones benutzt, um online zu gehen. 69 % nutzten Laptops oder Notebooks und 65 % Desktop-Computer.

Gemessen an der Nutzungsdauer liegt Mobile übrigens noch deutlicher vorn: So entfallen bereits heute knapp zwei Drittel der gesamten Mediennutzungs-Zeit auf Smartphones & Tablets (65 Prozent) – und nur noch 35 Prozent auf Desktop-Rechner. Und der Boom der Mobilnutzung wird auch in den kommenden Jahren nicht aufzuhalten sein. Bis Ende 2018 sollen 80 % der weltweiten Internet-Nutzung über Smartphones oder Tablets ablaufen. Das über Smartphones und Tablets verschickte mobile Datenvolumen soll sich von 2016 bis 2020 verfünffachen.

Fast 80 % aller Deutschen benutzen ein Smartphone, somit könnten über 2/3 aller Einwohner in Deutschland mit Mobile Marketing erreicht werden. Doch nur ein Bruchteil dieser Möglichkeit wird erreicht, denn das Mobile Marketing ist noch nicht sehr etabliert. Vor allem ortsbasiertes Mobile Marketing wird nur wenig benutzt. Doch genau hier würde der entscheidende Vorteil gegenüber dem regulären Online Marketing liegen.

Großes Potential für Marken

Das Potential für Marken und Firmen, ihre Kunden maßgeschneidert und zielgerichtet über das Smartphone zu erreichen und so eine höhere Identifikation mit der eigenen Marke zu schaffen, ist riesig. Dazu ist mit einer individuellen Lösung, etwa eine responsive Website oder eine eigene App, eine gezielte und vergleichsweise kostengünstige Kundenwerbung und Kundenbindung möglich.

 Was ist Mobile Marketing?

Mobile Marketing bezeichnet eine spezielle Form des Marketings, das darauf abzielt, die Nutzer über mobile Endgeräte anzusprechen. Eines der Hauptziele beim Online Marketing sind Conversions (dt. Konversionen). Internetnutzer sollen dabei bei dem Besuch einer Website zu Kunden oder wenigstens zu registrierten Nutzern werden. Ein anderer Begriff in diesem Bereich ist die Customers Journey, also der Weg des Kunden vom ersten Kontakt mit einer Marke bis hin zur Conversion. Ein Interessent wird zum Kunden.

Man muss der wachsenden Zahl der Smartphone-Nutzer gerecht werden, weshalb sich Marketing und Werbung diesem Trend anpassen müssen. Smartphones sind für das Marketing digitale Alleskönner mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten wie Werbemedium, Dialog-, Service- oder Shoppingtool. Das Mobile Marketing muss mitziehen.

Welche Möglichkeiten bieten sich für Unternehmen? An welchen Punkten werden User erreicht, zu welcher Zeit, in welcher Form?

Ein erster Schritt im Mobile Marketing ist es, die unternehmenseigene Website so einzurichten, dass sie sich auch auf mobilen Endgeräten problemlos darstellen kann. Diese Grundvoraussetzung muss geschaffen werden. Erst dann können beispielsweise mobile Anzeigen gestartet werden, die den Kunden dann auf die mobile Website oder eine Landingpage weiter leiten. Diese muss dann natürlich auch auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten eingerichtet sein.

Die Unternehmenskommunikation und die Werbestrategien müssen sich den aktuellen Entwicklungen anpassen. Webseiten müssen auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten ausgerichtet werden. (Gestaltung von Webebannern oder die Versendung von Gutscheinen in Form von Codes per SMS oder E-Mail an Kunden)

Bereits im Jahr 2015 hat der Anteil der Suchanfragen, die über mobile Geräte gemacht wurden, erstmals die Anfragen über Computer übertroffen. Das Mobile Marketing hatte sein Nischendasein beendet.

Google hatte 2015 auch erstmals einen neuen Suchalgorithmus für mobile Suchanfragen angeboten. So wurden neue Marketingmaßnahmen für Nutzer von Mobilgeräten entwickelt, bestehende Maßnahmen sind auf das Aufrufen über Smartphones und Tablets hin optimiert worden. Hier sei das Responsive Design genannt, mit dem man die optimale Darstellung von Websites auf unterschiedliche Endgeräte sicherstellt.

Chancen des Mobile Marketings nutzen

Das florierende Mobile Marketing wird auch in den nächsten Jahren von immenser Bedeutung sein. Vor allem für die jüngere Generation ist das Smartphone unverzichtbar, also für die im Marketingbereich zukunftsträchtigste Zielgruppe.

Kunden bieten wir professionelle Leitungen rund um den digitalen Kosmos an. Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung: Kontakt aufnehmen.

Sebastian
Sebastian Lochbronner
sebastian@lochbronner.com

Ich bin Sebastian - Webdesigner, Entrepreneur und immer für einen sorgfältig gebrühten Kaffee zu begeistern. Durch meine Arbeit helfe ich Unternehmen, ihr digitales Potential auszuschöpfen (und mache nebenbei das Internet etwas schöner).

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen