Spamschutz für Kontaktformulare – Google stellt reCAPTCHA v3 vor

Spamschutz Google reCaptcha v3

Es gibt News von Google! Google stellt reCAPTCHA v3 vor. Die dritte Version von reCAPTCHA, einem Dienst von Google, der Bots möglichst von Webseiten fernhalten soll, ist diesmal etwas anders aufgebaut.

Die Vorgängerversionen

Bisher musste der Seitenbesucher mit reCAPTCHA interagieren. Vielleicht hast Du das schon mal gemacht. Meist wurdest Du aufgefordert, auf alle Bilder mit einem Bus oder Verkehrsschilder zu drücken, um zu bestätigen, dass Du kein Bot sondern ein Mensch bist. Das ist zeitaufwendig und auch oft nervig, weil man manchmal die Prozedur wiederholen muss, wenn man aus Versehen ein Bild übersehen hat, auf dem eben doch noch eine Ecke vom Bus oder vom Schild zu sehen war. Nicht selten verlassen Besucher dann einfach die Website und sie sehen Deinen Content nicht vollständig.

Version 3 stört nicht mehr

reCAPTCHA v3 ist da anders. Der Nutzer soll bei seinem Besuch überhaupt nicht mitbekommen, dass er gerade nach Bot oder Mensch bewertet wird. reCAPTCHA v3 ermittelt einen Wert von 0.0 bis 1.0, anhand Deiner Interaktionen auf der Website. Je höher der Wert desto weniger wird Dein Verhalten als Bot bewertet, sprich reCAPTCHA erkennt, dass Du ein Mensch bist, der gerade die Website besucht. Also keine Challenges und Aufgaben mehr für Besucher, die das Erlebnis auf der Website stören. reCAPTCHA arbeitet leise im Hintergrund und erstellt für den Seitenbetreiber Risikoanalysen.

Mehr Einfluss für Webseitenbetreiber

Bei letzten Versionen hatte der Seitenbetreiber keinen Einfluss darauf, wie reCAPTCHA Besucher als Bots bewertet. Jetzt ist das etwas anders. Du kannst mit einem Tag “Aktionen” festlegen, was als verdächtiges Verhalten bewertet werden soll und was nicht. reCAPTCHA analysiert das Verhalten anhand des Kontexts, den Du vorgibst. In Deinem Dashboard hast Du dann einen genauen Überblick.

Google warnt, dass am Anfang noch Fehlerkennungen passieren können, daher solltest Du am Anfang noch nicht zu viele Aktionen erstellen, die Botverhalten festlegen. Es ist besser reCAPTCHA erstmal lernen zu lassen und dann später zu optimieren. Zudem sollte man das reCAPTCHA auf mehreren Seiten einbinden, damit der Dienst den Context besser bewerten kann und wie alles auf Deiner Website zusammenhängt.

Du willst die neue Version auf Deiner Website?

Wir können Dir bei der Implementierung von reCAPTCHA v3 auf Deiner Website gerne helfen. Wir haben jahrelange Erfahrung im Bereich Webdesign und WordPress. Du bekommst bei uns nicht nur modernes Design, sondern auch Support bei der Wartung und Pflege Deiner Website. reCAPTCHA v3 wird Dir helfen, die Bots im Zaum zu halten und den richtigen Besuchern ein tolles Erlebnis auf Deiner Website zu bescheren ohne nervige Störungen.

Melde Dich gerne bei uns oder schau einfach mal in der Agentur vorbei. Wir freuen uns auf Dich!

Sebastian
Sebastian Lochbronner
sebastian@lochbronner.com

Ich bin Sebastian - Webdesigner, Entrepreneur und immer für einen sorgfältig gebrühten Kaffee zu begeistern. Durch meine Arbeit helfe ich Unternehmen, ihr digitales Potential auszuschöpfen (und mache nebenbei das Internet etwas schöner).

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen