Brand Story: Die Geschichte hinter der Marke

Brand Story

Eine perfekt erzählte Brand-Story ist der Schlüssel zum Herzen deiner Kunden. Deine Story muss spannend und packend sein, damit sie deine Zielgruppe anspricht. Langweilige und nichtssagende Schlagwörter locken heute im reizüberfluteten Netz niemand mehr hinter dem Ofen hervor. Die Kunden müssen sich angesprochen fühlen, damit sie sich mit der Kernbotschaft deiner Firma identifizieren können.

Brand-Story heißt direkt übersetzt Markengeschichte. Das wird aber der eigentlichen Bedeutung von Brand-Story nicht gerecht. Du sollst nicht nur die Daten deiner Unternehmensgeschichte aufzählen. Es mag interessant sein, dass dein Urgroßvater die Firma aus dem Nichts unter widrigen Umständen aus dem Boden gestampft hat. Aber das ist nur ein kleiner Bestandteil einer Brand-Story. Es ist die Story von Werten und Identität, von Visionen und der Kernbotschaft deines Unternehmens. Damit kannst du deiner Marke Leben einhauchen, ihre Vorteile verdeutlichen und eine Verbindung zum Kunden herstellen.

Eine Brand-Story ist also mehr als eine Business Präsentation, Broschüre oder ein Slogan einer Werbekampagne. Eine Brand-Story ist nicht nur das, was du selber über dich erzählst, sondern das, was deine Kunden über dich und deine Marke denken und kommunizieren.

Es ist nicht nur deine Brand Story. Es ist vor allem auch die deiner Kunden.

Und eine Brand Story hat kein Ende. Sie wird weiter erzählt, solange deine Firma auf dem Markt ist. Eine gute Brand-Story sollte auch kein Sprint sein, sondern langfristig angelegt werden.

Warum brauchst du eine Brand-Story?

Wir werden tagtäglich mit unzähligen Werbeslogans geradezu erschlagen. Sei es im Radio oder Fernsehen, in Zeitschriften oder auf Plakaten, selbst auf Webseiten begegnen wir Werbebannern und Werbe-Einblendungen. Und vor allem in den sozialen Medien begegnen wir direkten oder indirekten Werbebotschaften. Schätzungsweise 3.000 kommerziellen Nachrichten sind wir tagtäglich ausgesetzt, von denen wir die Mehrzahl gar nicht bewusst wahrnehmen.

Und genau hier wird die Bedeutung von Storytelling deutlich.

Es ist viel effektiver und nachhaltiger, Kunden mit einer aussagekräftigen Geschichte auf dein Produkt aufmerksam zu machen als mit abgedroschenen Werbeslogans.

Eine gute Story weckt Interesse und berührt, macht den Kunden auf dich und deine Produkte aufmerksam. Die Verbindung von Information und Emotion ist eine der stärksten Kommunikationsmittel. Eine gute Geschichte bleibt in der Erinnerung und vermittelt ein Gefühl von Verbundenheit. So kannst du Vertrauen und Kundenbindung aufbauen

Ohne Brand-Story wird es für dich auf dem umkämpften Markt schwierig werden. Leider werden heute nicht unbedingt die besseren Produkte oder Dienstleistungen gewählt, sondern diejenigen, die werbewirksam kommuniziert und beworben werden. Die Frage steht im Mittelpunkt, wie uns ein Produkt glücklicher, erfolgreicher, gesünder macht. Wie kann ich ein bestimmtes Problem schnell lösen? Das interessiert den Verbraucher. Diese Fragen möchte er auf deiner Website, deiner Broschüre oder deiner Instagram-Kampagne beantwortet haben. Mit einer informativen, überzeugenden Brand-Story funktioniert das natürlich einfacher. Storytelling wird also immer wichtiger im Marketing.

Wie du deine Brand-Story aufbaust

Eine Brand-Story umfasst die Geschichte über die Entstehung, Werte und Visionen deiner Marke. Im Mittelpunkt stehen Emotionen, Fakten und Einblicke, du beschreibst, wer du bist, was du tust und was dich antreibt. Du möchtest deine Marke von der Konkurrenz abheben und dich in den Köpfen deiner Zielgruppe einprägen.

Folgende Fragen solltest du beim Erstellen deiner Brand-Story angehen: Was? Wann? Warum? Wie? Wer? Wozu?

Du musst auch nicht chronologisch vorgehen. Wichtig ist vor allem, dass du das Alleinstellungsmerkmal deines Produkts oder deiner Dienstleistung in den Fokus stellst.

Bestimme dein Warum & deine Einzigartigkeit

Der 1. Schritt beim Schreiben deiner Story muss die Antwort auf die Frage sein, warum du tust, was du tust. Warum gibt es dein Geschäft? Was hat dich motiviert, dein Unternehmen zu gründen? Welche Leidenschaft steht hinter deinem Tun? Welchen Anspruch hat deine Marke an sich selber? Wer oder was hat dich inspiriert und motiviert? Welche individuellen Überzeugungen stecken in deinem Produkt? Was hebt dich von anderen Konkurrenten ab? Denk an die Geschichte dahinter – Weshalb besteht dein Unternehmen?

Erkläre dein Produkt & deine Authentizität

Eine Brand-Story, die sich nicht mit deinem Produkt in Verbindung bringen lässt, wirkt sich auch nicht verkaufsfördernd aus. Du kannst einen BMW nicht auf dieselbe Art und Weise wie einen FIAT verkaufen, haben beide doch unterschiedliche Qualität, Preise und letztendlich andere Zielgruppen.

Du musst dir also folgende Fragen stellen: Worin liegt die Qualität meines Produkts? Was unterscheidet mein Produkt von dem der Konkurrenz? Welche Konkurrenten hat mein Produkt? Wo liegen die Stärken meines Produkts? Löst mein Produkt ein Problem? Welche Emotion löst mein Produkt bei meinen Kunden aus? Warum sollte ein Kunde gerade mein Produkt kaufen?

Bestimme deine Zielgruppe

Deine Zielgruppe ist einer der wichtigsten Bestandteile deine Story. Nicht deine Marke ist Held deiner Geschichte, sondern dein Kunde. Ohne deine Kunden gibt es auch keine Story, denn ohne Kunden macht auch dein Unternehmen keinen Sinn.

Ein gelungenes Beispiel ist hier die Story eines Sanitärbetriebs. Auf der Webseite der Firma gibt es zu jedem Leistungsbereich eine kurze Geschichte. So wird das Projekt einer älteren Dame beschrieben, die ihr Traumbad realisieren wollte und dafür einige recht spezielle Sonderwünsche hatte. Das stellte die Handwerker vor einige Probleme, doch letztendlich konnten die Vorstellungen der Kundin umgesetzt werden. In der Story der Firma wurde klar, dass die oberste Maxime sein muss, dass sich die Kunden wohl fühlen und deren noch so ausgefallenen Wünsche auch realisiert werden sollen. Das baut Vertrauen beim Kunden auf, der sich gerne dem Sanitärbetrieb anvertraut.

Du musst dich also damit auseinandersetzen, wer deine Zielgruppe ist. Welche Wünsche und Ansprüche haben deine Kunden? Welche Probleme haben sie? Wie kannst du deine Zielgruppe unterstützen? Welche Punkte in der Story können deine Kunden emotional ansprechen?

Definiere deine Zielgruppe genau. Du kannst und musst nicht Jeden ansprechen! Wenn du deine Zielgruppe genau definiert hast, ist es auch einfacher für dich, deine Brand-Story zu verfassen.

Individualität & Authentizität

Jedes Unternehmen hat seine ganz eigene Unternehmensgeschichte, sei es ein traditionelles Familienunternehmen oder ein junges Start-Up. Eine spannende Brand-Story ist für jeden wichtig, zeigt sie doch Persönlichkeit und Vertrauenswürdigkeit einer Marke. Studien zeigen, dass gerade in der heutigen von Werbung stark überfrachteten Zeit die Kunden eine Marke nicht nur einfach konsumieren, sondern sich mit dieser auf einer persönlichen Ebene identifizieren wollen.

Es wäre den meisten Kunden egal, wenn bis zu 3 Viertel aller Marken vom Markt verschwinden würden. Es ist also überlebenswichtig, dass deine Marke einen ganz individuellen, persönlichen Charakter hat, mit dem sich deine Kunden identifizieren können. Denn diesen Kunden wäre es nicht egal, wenn deine Marke von der Bildfläche verschwinden würde. Werbekampagnen müssen damit kundenorientierter werden. Die Vorlieben der Zielgruppe müssen stärker mit einbezogen werden.

Ein Beispiel für eine gelungene Brand-Story ist hier die Kampagne von Hornbach. Hier stellt sich nicht ein langweiliger Baumarkt vor. Hornbach vermittelt ein Lebensgefühl und ist Partner bei der Verwirklichung von manchmal etwas eigenwilligen Bauprojekten.

Oder schauen wir uns die Story von Fritz-Kola an. Zwei Studenten starteten ihr Projekt mit einer simplen Idee und begrenztem Budget. Heute ist Fritz-Kola ein Kultprodukt. In der Story wird auch von den Rückschlägen der Gründer erzählt wie auch lustigen Begebenheiten bei der Entwicklung des Logos. Fritz-Kola vermittelt heute das Lifestylegefühl einer jungen, hippen Community.

Es ist deine Geschichte. Erzähl von dir und bleib deinen Beweggründen treu. Und bleib dabei authentisch! Deine Story mag dir vielleicht unspektakulär vorkommen. Aber du musst dir ja auch nicht den Stoff für den nächsten Blog Buster aus den Fingern saugen.

Klare Kommunikation & Leitfaden

Für eine packende Brand-Story ist ein klarer, strukturierter Erzählstil unabdingbar. Oft ist es einfacher, die Story gemäß dem bekannten Modell Einleitung, Hauptteil, Schluss zu verfassen. Eine bildhafte Sprache mit bunten Beispielen macht es auch einfacher, die Geschichte zu lesen. Deine Brand Story sollte deine Leidenschaft an deinem Produkt mit der Zielgruppe teilen. So wird das Verlangen nach dem Produkt, das du verkaufen möchtest, automatisch ausgelöst.

Wichtig ist, dass du deine Kommunikation auf die Sprache deiner Zielgruppe ausrichtest. Ein jüngeres Klientel reagiert auf andere Inhalte und einen anderen Kommunikationsstil als ein älteres Publikum. Unterschiede gibt es hierbei auch bei Frauen und Männern. Deine Zielgruppenanalyse ermöglicht dir also, Sprachstil, Erzählstil und Kontent deiner Brand-Story festzulegen.

Es bringt auch nichts, die Kommunikation nur in Teilen an die Brand-Story anzupassen. Eine inkonsistente Kommunikation wirkt unprofessionell und führt zu Vertrauensverlust. Aktualisiere deshalb alle Kommunikationsmittel.

Fragen in diesem Bereich wären: Welche Emotionen möchtest du bei deinen Kunden wecken? Möchtest du deine Story in der 1., 2. oder 3. Person erzählen? Soll bei deiner Geschichte ein formeller oder umgangssprachlicher Tonfall vorherrschen? Auf welchen Kanälen möchtest du mit deinen Kunden kommunizieren (Social Media, Website, Instagram, Markenvideo, Blog Post, E-Book, Infografik)?

Konsistenz – der Schlüssel zu einer erfolgreichen Marke

Konsistenz, also das erfolgreiche Bleiben auf dem Markt, ist für kleine wie auch namhafte Unternehmen eine Herausforderung. Neue Unternehmen müssen ihre Brand-Story auf dem umkämpften Markt erst einmal etablieren, während bekannte Marken darum bemüht sind, ihre Brand-Story konsistent weiter zu führen. Nur eine durchdachte Geschichte kann Emotionen auslösen und dadurch eine dauerhafte Bindung zwischen Marke und Kunde garantieren.

Ein Beispiel für eine über Jahre hinweg erfolgreiche Brand-Story liefert Nivea. Die Werbekampagne „Danke Mama“, „Danke Papa“ und „Ein Teil von dir“ war beispielhaft für die enge Beziehung zwischen Eltern und Kind. Bei den Konsumenten entstand das Gefühl tiefer Verbundenheit mit dem Produkt, ohne das Nivea dieses direkt beworben hatte.

Hinter jeder Marke steht eine tolle Geschichte, die es wert ist, erzählt und dann auch gelesen zu werden.

Starte jetzt, an deiner ganz eigenen Brand-Story zu feilen!

Bild: Foto von Emre Kuzu von Pexels

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Aus Agentur & Kunde wird ein Wir.

Großartiges erschaffen, das geht nur gemeinsam!

Servus! Ich bin Sebastian, Gründer von Lochbronner Design Studio. Ich und mein Team, wir lieben spannende Brand Storys und herausragendes Design. Wie können wir Dir helfen?
 

KENNENLERNEN
close-link
Send this to a friend